Projekt: Ausstellung

Ausstellung · Ziel · Projekt · Mitmachen · Datenschutz

Die Ausstellung

Ich plane meine erste Ausstellung. Unter dem Arbeitstitel «Anders Normal» werde ich Porträts auf Basis von Beschreibungen malen. Alle ausgestellten Personen besitzen etwas, das sie gemäss ihrem eigenen Empfinden von der Gesellschaft oder ihrem direkten Umfeld unterscheidet. Eine Sache, die kaum jemand, vielleicht sogar niemand über sie weiss.

Gemeinsam mit den Porträts werden auch diese Anekdoten und Eigenheiten aus den Leben dieser Menschen ausgestellt. Es wird aber für die Besucher der Ausstellung nicht möglich sein herauszufinden, welches «Geheimnis» zu welchem Porträt gehört.

Das Ziel

In diesem Projekt möchte ich zwei Dinge thematisieren, die stark miteinander verbunden und trotzdem sehr verschieden sind.

Auf der einen Seite soll die zentrale Message sein, dass wahrscheinlich jede Person mindestens eine solche «Sache» hat, die sie selbst an sich als «abnormal» empfindet. Die voneinander unabhängige Präsentation der Porträts und Eigenheiten soll weiter zeigen, dass man so etwas jemandem nicht ansieht. Damit möchte ich das Verständnis in der Gesellschaft fördern, dass wir alle ein bisschen seltsam sind.

Andererseits wünsche ich mir auch einige Andersartigkeiten, die zu starken gesellschaftlichen und manchmal systematischen Schwierigkeiten und Diskriminierung führen. Klassische Beispiele sind Menschen mit Migrationshintergrund oder aus der Queer+Community. Diese Andersartigkeiten sind harmlos und meistens unsichtbar. Man wird auch bei den Gemälden der Ausstellung nicht erkenn, was zu welcher Person gehört. Damit möchte ich auch auf die Willkür bei der Wahl gesellschaftlicher Standards hinweisen.

Das Ziel zusammengefasst: Intoleranz gegenüber harmlosen Andersartigkeiten aufzeigen, in Frage stellen und auflösen.

Das Projekt

Diese Porträts existieren noch nicht. Die Menschen und Geheimnisse sollen aber echte Beispiele und keine Erfindungen sein. Darum suche ich nun nach Freiwilligen, welche gerne ihre Sonderbarkeit und ihr Aussehen anonym in der nachfolgenden Umfrage angeben.

Das System speichert alle Daten unabhängig voneinander. So wird sichergestellt, dass niemand – nicht mal ich – herausfinden kann, wer welches Geheimnis preisgegeben hat. Ich erhalte für jedes eine E-Mail und muss es freigeben. So werden Spam und doppelte Geheimnisse verhindert, werde ich über jedes neue informiert und muss es freigeben. Ich erfahre dabei keine Informationen zur Person. Im Abschnitt «Datenschutz» findest du genauere Informationen dazu.

Auf dieser Seite kannst du sehen, wie viele und welche Sonderbarkeiten an der Ausstellung erscheinen werden: https://pfoffie.art/da/exhibition/?liste (Aus Datenschutz- und Qualitätsgründen erscheinen die Texte erst, wenn mehr als acht durch mich freigegeben wurden)

Jetzt mitmachen

Vielen Dank für dein Interesse. Gerne kannst du das nachfolgende Formular ausfüllen und deine Informationen anonym mit mir teilen.

Wenn du gerne über den weiteren Verlauf des Projektes informiert werden möchtest, kannst du deine E-Mail-Adresse angeben. Du wirst auch informiert, ob dein Geheimnis umgesetzt wird.

Datenschutz

Der Schutz von persönlichen Daten ist bei einem derartigen Projekt noch wichtiger als sonst. Deshalb habe ich das Thema sehr sorgfältig betrachtet. Es ist auch wichtig, dass interessierte Teilnehmende den genauen Prozess verstehen können. Deshalb wird der Mechanismus nachfolgend als Text erklärt und darunter in einem Video gezeigt, was genau passiert.

  1. Den 3 verschiedenen Angaben (Name, Geheimnis & Aussehen) werden zufällige Codes zugewiesen
  2. Die Angaben werden dann einzeln und durch die generierten Codes zufällig verteilt in eine Tabelle gespeichert
  3. Wenn die teilnehmende Person Ihre E-Mail-Adresse angegeben hat, erhält sie diese zufälligen Codes
    Zum Beispiel um später ein Bild zu kaufen können
  4. Eine E-Mail mit einem Link wird an Pfoffie (René Jossen) gesandt
  5. Über diesen Link ist ausschliesslich das angegebene Geheimnis sichtbar (Name, E-Mail und Beschreibung werden nie gemeinsam angezeigt)
  6. Pfoffie wird dann entscheiden, ob dieser Eintrag behalten oder gelöscht wird.
    • Behalten:
      Das Geheimnis wird freigegeben und die teilnehmende Person, wenn sie ihre E-Mail angegeben hat informiert.
    • Löschen:
      Das Geheimnis, die Beschreibung des Aussehens und der Name werden unwiderruflich aus der Datenbank gelöscht und die teilnehmende Person, wenn sie ihre E-Mail angegeben hat informiert
Video in voller länge: Erklärung Formularmechanismus «Anders Normal»

Alle Daten werden Vertraulich behandelt und nicht für Werbezwecke verwendet. Die gesammelten E-Mail-Adressen werden ausschliesslich im Kontext der Ausstellung verwendet und nach der Ausstellung oder auf Anfrage gelöscht.


Hast du Fragen zur Ausstellung? Am Besten trittst du gleich direkt mit mir in Kontakt via E-Mail (info@pfoffie.art), Telefon (076 534 68 53) oder sogar WhatsApp!